Der 8. Sinn - Kampagne zum Thema Barrierefreiheit in Rheinland-Pfalz

Unter dem Motto „Der 8. Sinn“ startet die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) eine Kampagne zum Thema Barrierefreiheit. Auf humorvolle Art und Weise werden typische Situationen dargestellt, die zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen oft nicht optimal verlaufen. „Der 8. Sinn“ ist somit eine „Gebrauchsanleitung“ für mehr Miteinander und soll Berührungsängste abbauen. Ein 2,5 Minuten langes Video wird über Social Media-Plattformen, wie Facebook, Youtube, Instagram und Twitter, verbreitet.

Im Video tritt Schnösel „Marc“ gleich in mehrere Fettnäpfchen im Umgang mit Rollstuhlfahrer „Rolf“. Schnell stellt er aber fest, dass es keine besondere Ansprache oder übertriebene Aufmerksamkeit braucht, sondern dass ein offener Umgang den ersten Schritt zu mehr Miteinander darstellt.

Umgesetzt wurde das Video in Kooperation mit der auf Onlinevideocontent spezialisierten Streamwerke GmbH, einer Tochter von ZDF digital, und William Cohn. William Cohn, der charmante Gentleman mit der sonoren Stimme, ist Mitideengeber des „8. Sinns“. Bekannt wurde er als Programmsprecher in der Talkshow „Roche und Böhmermann” sowie als Sidekick von Jan Böhmermann im „Neo Magazin Royale”.

Gedreht wurde das Video in Sankt Martin an der Südlichen Weinstraße, einer von zehn Modellregionen, die sich auf den Ausbau barrierefreier Reiseangebote konzentrieren. Die Innenaufnahmen fanden in der Straußwirtschaft Aloisiushof statt. In der Straußwirtschaft steht dem barrierefreien Weingenuss nichts im Weg. Aktuell befindet sich die Straußwirtschaft im Zertifizierungsprozess nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“.

Das Kampagnenvideo und viele Infos zum Dreh und den Charakteren sind auf www.achtersinn.de zusammengestellt.


Eintrag veröffentlicht am: 15.11.2018

zurück zur News Übersicht